Wie Du dein Bartöl richtig anwendest

Mit wachsender Barthaarlänge ergibt die Bartöl Anwendung definitiv Sinn. Wenn Du schon ein Bartpflegeöl dein eigenen nennst, fragst Du dich vielleicht wie Du es richtig anwenden sollst. Natürlich kann man es sich einfach in den Bart schmieren und hoffen, dass es die gewünschten Pflegeeigenschaften mit sich bringt. Wir empfehlen dir jedoch etwas Vorbereitung, um deine Bartpflege auf das nächste Level zu heben. Dazu sind nur wenige Tricks notwendig.

 

1. Befreie den Bart von Schmutz

Die Bartöl Anwendung eignet sich am besten nach dem Duschen, da der Bart beim Duschen von allerlei Verunreinigungen gesäubert wird. Bei längeren Bärten können sich nämlich über den ganzen Tag Essensreste, Staub, Kalk etc. im Bart ansammeln, welche man dann mit einem Shampoo in der Dusche entfernen kann.

Wenn Du den Bart vor der Anwendung von Öl nicht gründlich reinigst, hat dies negative Einflüsse. Es leiden die Barthaare und die Gesichtshaut, da die Verunreinigungen weiter in den Bart einmassiert werden.

bartöl anwendung

2. Wasser + Öl

Wenn Du denkst, dass sich Wasser und Öl nicht vertragen, dann täuschst Du dich. Durch das warme Wasser in der Dusche haben sich die Poren geöffnet und das Pflegeöl kann richtig gut aufgenommen werden. Mach dir diese Eigenschaften zu Nutze und massiere das Pflegeöl in den feuchten Bart ein. Dadurch wird Feuchtigkeit in das Innere der Barthaare gezogen und der Bart erstrahlt in neuem Glanz.

 

3. Dusche + Öl

Ein geheimer Trick ist auch die Bartöl Anwendung unter der Dusche. Dazu machst Du deinen Bart erst mit warmem Wasser bereit für die Aufnahme der Bartpflege, um dann im zweiten Schritt den Bart richtig einzuölen. Dazu nimmst Du je nach Bartlänge zwischen 4-15 Tropfen Öl.

Nachdem Du den Bart eingeölt hast, stellst Du dich wieder unter die Dusche. Diesmal aber mit kaltem Wasser, am besten eiskalt. Das kalte Wasser sorgt dafür, dass das Öl im Bart eingeschlossen wird und gibt dem Barthaar dadurch von Innen heraus Kraft. Der Effekt kann sich sehen lassen, dein Bart wird sich enorm weich anfühlen.

 

4. Übertreibe es nicht

Egal wann Du dein Pflegeöl in den Bart einmassierst, wichtig ist, dass Du es damit nicht übertreibst. Weniger ist mehr. Du willst ja nicht, dass dein Bart zu stark glänzt. Als Richtlinie gilt wieder die Angabe von 3-15 Tropfen, je nach Haarlänge.

 

Fazit – Bartöl Anwendung

Nimm dir die Tipps zu Herzen und konzentriere dich auf die Basics. Nutze nicht tausend verschiedene Bartpflegeprodukte. Wasser + Öl reicht am Anfang vollkommen aus.

Bei der Anwendung achtest Du dann darauf, dass dein Barthaar sauber ist. Außerdem sollte es nicht komplett trocken sein, wenn Du das Pflegeöl in den Bart einmassierst. Durch die Feuchtigkeit verstärkst Du den Pflegeeffekt. Solltest Du dein Öl noch nicht gefunden haben, schaue bei unserem Bartöl Vergleich vorbei. Dort bekommst Du eine Übersicht über die besten Öle auf dem Markt.

 

Menü