Was tuen wenn der Bart juckt?

Als Bartträger kennst du es bestimmt. Das Gefühl sich die ganze Zeit kratzen zu müssen weil der Bart juckt. Besonders in der Wachstumsphase des Bartes entsteht oft nerviger Juckreiz.

Muss man wirklich leiden um zu schön zu sein? Vielleicht ist das so.

Doch eines ist sicher: es gibt Tipps mit denen es Bartträger in der Wachstumsphase leichter haben.

 

Tipp 1: Nicht kratzen! Obwohl der Bart juckt…Bart juckt

Den Juckreiz mit den Fingern zu “bekämpfen” ist keine gute Idee. Dadurch entstehen sehr leicht Hautirritationen oder kleine Pickel, welche den Juckreiz zusätzlich verschlimmern. Wenn der Bart juckt ist ein Bartkamm oder eine Bartbürste sehr zu empfehlen. Sie sorgen nämlich dafür, dass vermehrt Talg von der Haut in den Barthaaren verteilt wird. Dies ist wichtig, damit kein Juckreiz aufgrund trockenem, harten Barthaar entsteht.

Für unterwegs ist der Bartpracht Bartkamm sehr gut geeignet.

 

Tipp 2: Bartöl als Pflege

Wenn sich deine Haut noch nicht an deinen neuen Wildwuchs, gennant Bart gewöhnt hat und der Bart
juckt, kann sogenanntes Bartöl für schnelle Abhilfe sorgen. Es hat schon vielen Bartträgern geholfen und die schwerste Zeit der Bartträger angenehmer gemacht. Schnelle Hilfe wenn der Bart juckt!

Mit seinen hochwertigen Inhaltsstoffen schmiegt sich Bartöl sanft um Haut und Haar. Durch die tägliche Anwendung wird das Barthaar ebenso wie die Gesichtshaut effektiv gepflegt.

 

Tipp 3: Tägliche Hygiene und Bart juckt?

Die tägliche Hygiene sollte für viele als selbstverständlich gelten. Als Bartträger jedoch ist sie wichtiger denn je! So ist der Bart den ganzen Tag den äußeren Einflüssen wehrlos ausgesetzt. Essen, Rauch oder Flüssigkeiten können das Barthaar und die Haut strapazieren.

Zu viel Hygiene ist jedoch auch nicht das A und O.

Wäscht man den Bart zu oft, wird bei jedem Mal Talg entfernt. Diese Prozedur kann das Barthaar austrocknen und spröde machen.

Das gesunde Mittelmaß ist entscheidend. Hygiene zu oft und zu intensiv ist nicht gut, aber gar keine Pflege ist wiederum auch nicht gut. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann seinen Bart alle 2-3 Tage mit einem Bartshampoo oder einer Bartseife waschen. Somit hat man keine Probleme und der Bart juckt auch nicht.

 

Fazit

Ein gewisses Maß an Juckreiz in der Wachstumsphase ist ganz normal. Sollte es jedoch mehr werden, sollte man sich die oben genannten Tipps gut zu Herzen nehmen und dem nervigen Juckreiz den Kampf ansagen. Dies ist auch nicht wirklich schwer, erfordert aber öfters ein bisschen Geduld, da sich die Haut erst an Barthaar gewöhnen muss. Und beim Einsatz von Bartpflege Produkten wie Bartöl auch an diese, für die Haut neuen, Inhaltsstoffe.

Für dich ist wichtig, dass Du die Gesichtshaut feucht hälst und sie nicht austrocknet. Damit wird der Juckreiz entweder erst gar nicht auftreten oder nicht zu stark werden.

 

Gefällt dir diese Seite? Lass andere davon wissen.
Menü

Besuche Bartöl Test auf Facebook