Allgemeines zu Bart Pomade

Allgemein

Pomade ist ein Styling- und Pflegeprodukt. Es besteht aus verschiedenen, duftenden Fetten.

Da Pomade zum Stylen und Festigen der Haare dient, kann man es als Vorläufer von Haargel bezeichnen. Die Herstellung findet ohne Alkohol oder Chemie, wie Farb- oder Konservierungsstoffe statt, weshalb sie die Haare auch nicht austrocknet. Zudem bleibt Bartpomade form- und kämmbar. Klassische käufliche Bartpomade besteht meist aus Vaseline und bartpomade pomade bartpflegeBienenwachs/Mikrokristallinem Wachs. Um sie zu verfeinern fügen die Hersteller meist noch natürliche Zutaten wie z.B. Lanolin und verschiedenen Pflanzenöle hinzu. Außerdem werden einigen Pomaden noch verschiedene Duftstoffe hinzugefügt.

Der entscheidende Unterschied zu Gel und Haarspray liegt darin, dass Pomade die Haare und die Kopfhaut nicht austrocknet. Außerdem gibt sie dem Haar Pflege und Feuchtigkeit durch die natürlichen Inhaltsstoffe, wie Kokosnuss oder Aloe.
 

Geschichte

Im 18. Jahrhundert wurde Pomade als Kosmetikprodukt eingesetzt, jedoch war es damals dem Adel vorenthalten.

Sie hat ihren Ursprung als geschätztes Bartstyling- und Pflegemittel in den 1920ern bis in die 1950er.

In den Jahren von 1930 bis 1940 gehörte sie zu der alltäglichen Herrenpflege, für Bart und Kopfhaar.

Ende der 1950er erreichte die Verwendung von Pomade ihren Höhepunkt.

Heutzutage bekommt Pomade immer wieder mehr Aufmerksamkeit, da der Trend zu natürlichen Pflegemitteln geht. Egal ob als Bartpomade oder als Pomade für das Kopfhaar.
 

Wie Pomade wieder entfernen?

Die klassischen Pomaden sind meist schwer wieder auszuwaschen. Jedoch klappt das bei kleinen Mengen im Haar ohne Tricks und spezielle Shampoos. Solch kleine Mengen sind auch ausreichend um das Barthaar in Form zu bringen – ohne den Bart schmierig aussehen zu lassen. Ursprünglich war es nicht die Absicht Pomaden wieder aus dem Haar zu entfernen, da man nach der Reinigung sein Haar sowieso wieder damit eingeschmiert hat.

Tipp: Hat man jedoch trotzdem einmal zu viel des Pflegeproduktes im Haar, kann es hilfreich sein vor der Haarwäsche Pflanzenöl (Olivenöl, Sesamöl oder Distelöl) in das Haar einzuarbeiten. Dadurch wird die Pomadenrückstände gelöst und lassen sich leichter auswaschen.
 

Gefällt dir diese Seite? Lass andere davon wissen.
Menü